EUNIC-Projekt "Europe Readr": mit u.a. Ann De Bode

  • April 6, 2021

Mit der bevorstehenden slowenischen Ratspräsidentschaft der Europäischen Union im zweiten Halbjahr 2021 hat das slowenische Außenministerium, zusammen mit anderen EUNIC-Mitgliedern, eine besondere Ausschreibung zur Sammlung von Vorschlägen:  ˝Europe Readr – die Zukunft des Lebens˝ veröffentlicht. Das Projekt beschäftigt sich mit der Schnittmenge von Literatur, Nachhaltigkeit, Architektur, Urbanismus und Digitalisierung. Es handelt sich um eine Initiative im Rahmen der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft, das Projekt wird dann an die nachfolgenden Vorsitze übergeben.
 
Das Projekt "Europe Readr" soll die Lesekultur und das kritische Denken über die Zukunft des Lebens fördern. Es wird einen Beitrag leisten, den öffentlichen Räume für den Austausch und die Diskussion gemeinsamer europäischer Werte zu nutzen und den Dialog über den Europäischen Green Deal, Nachhaltigkeit und Urbanismus beleben.
 
ArchitekturstudentInnen des FH Johanneum Graz bereiten einen digitalen Leseraum vor, der mit Codes ausgestattet ist, über die BesucherInnen/LeserInnen auf ausgewählte Bücher zugreifen können. 

Kurz gefasst: "Europe Readr" wird eine digitale Plattform mit einer kostenlosen Auswahl europäischer Literatur sein. Konkret geht es um 27 literarische Werke (aus 27 EU Mitgliedstaaten in 24 Sprachen mit Übersetzung in English). Es geht um Romane, Essays, Kurzgeschichten, Gedichte, Comics und Bilderbücher. Genau am 1. Juli (mit offiziellem Beginn des slowenischen EU-Ratsvorsitzes) wird die Webseite http://europereadr.eu lanciert.

Das Bilderbuch "Mijn straat: een wereld van verschil" der Illustratorin Ann De Bode aus Flandern ist eines der selektierten Bücher in der Kategorie "Silent Picture Books".