Jan Van Eyck beim Deep Space 8K Festival

Datum:
Ort: online
Add to personal calendar

Anlässlich des Van Eyck-Jahres 2020 zeigt Ars Electronica in Zusammenarbeit mit der Generaldelegation Flanderns, Musea Brugge und mit freundlicher Unterstützung des Belgischen Royal Institute für Kulturerbe (KIK-IRPA) und Kunst in Flandern hochauflösende Bilder von Jan van Eycks berühmtestem Meisterwerk, dem Genter Altar, sowie weitere Bilder, die von KIK-IRPA für das VERONA-Projekt (Van Eyck Research in OpeN Access) angefertigt wurden. Die Präsentation wird von Till-Holger Borchert, Kunsthistoriker, spezialisiert auf Van Eyck und Direktor des Musea Brugge, gehalten. Er wird Einblicke in das kreative Umfeld des Künstlers und in dessen Handwerk und Techniken gegeben. Die Deep Space 8K-Technologie macht Details aus den Kunstwerken sichtbar, die bei normaler Betrachtung verborgen bleiben.

Till-Holger Borchert (*1967) ist seit 2003 bei den Brügger Museen tätig, zunächst als Chief-Curator des Groeningemuseums und seit 2014 als Generaldirektor der Brügger Museen. Der aus Hamburg stammende Kunsthistoriker studierte Kunstgeschichte in Bonn und Bloomington (IN), arbeitete als Kunstkritiker und Sachbuchautor und kuratierte in Europa und den USA zahlreiche Ausstellungen zur Kunst des Spätmittelalters und der Frühneuzeit. Er unterrichtete Kunstgeschichte an der RWTH Aachen und Middlebury College (VT) und hatte 2007/08 den Hohenberg Chair of Excellence in Art History an der Memphis University in Tennessee (USA) inne. Er gilt als Experte für Van Eyck und die altniederländische Kunst und war einer der Kuratoren der Van Eyck Ausstellung im Museum der Schönen Künste in Gent.

Sie können am Samstag 12. September um 13:00 den Vortrag von Dr. Borchert live streamen via https://ars.electronica.art/keplersgardens/live/channel2/

Ars Electronica Festival 2020 

van Eyck c KIK IRPA
c KIK-IRPA