Literatur: Astrid H. Roemer erhält den "Prijs der Nederlandse Letteren 2021"

  • März 22, 2021

"Mit ihren Romanen, Theaterstücken und Gedichten nimmt Astrid H. Roemer eine einzigartige Stellung in der niederländischen Literaturlandschaft ein. Ihre Arbeit ist unkonventionell, poetisch und durchlebt. Roemer gelingt es, Themen der jüngeren Geschichte wie Korruption, Spannung, Schuld, Kolonisation und Dekolonisation mit der kleinen Geschichte, der Geschichte im menschlichen Maßstab, zu verbinden", so die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Yves T'Sjoen.

Politisches Engagement und literarisches Experiment

Astrid Heligonda Roemer wurde am 27. April 1947 in Paramaribo (Surinam) geboren. Sie debütierte 1970 unter dem Pseudonym Zamani mit einem Gedichtband und hat seitdem nicht nur Gedichte, sondern auch Romane und Theaterstücke veröffentlicht.

Oeuvre-Preis

Der Prijs der Nederlandse Letteren ist der renommierteste Literaturpreis im niederländischen Sprachraum und zeichnet Autoren wichtiger literarischer Werke aus, die ursprünglich in niederländischer Sprache verfasst wurden. Der Preis wird alle drei Jahre an einen Autor verliehen. Er wird von der Taalunie (*) finanziert. Sie wird abwechselnd von Literatuur Vlaanderen und dem Nederlands Letterenfonds organisiert. Ziel des Preises ist es, die Aufmerksamkeit auf die niederländische Kultur zu lenken, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Sprachraums.

Roemers Werke wurden vielfach übersetzt. Auf Deutsch erschienen u.a.:
Neem mij terug Suriname - Nimm mich zurück Surinam, 1974
Over de gekte van een vrouw - Vom Wahnsinn einer Frau, 1982
Nergens ergens - Nirgends, Irgends, 1983
Lijken op liefde - Könnte Liebe seine, 1999
Zolang ik leef ben ik niet dood - Solange ich lebe, bin ich nicht tot, 2004

Preisverleihung

Der Preis wird abwechselnd vom niederländischen und belgischen König verliehen. Im Oktober 2021 wird König Filip den Preis an Astrid H. Roemer in Brüssel überreichen (vorbehaltlich etwaiger Coronamaßnahmen).
 

Foto: © Raúl Neijhorst  

(*) De Taalunie ist zuständig für die niederländische Sprache. Sie stimuliert und unterstützt die niederländische Sprache in den Niederlanden, Flandern, Surinam und in der Welt.

Literatuur Vlaanderen unterstützt den literarischen Sektor in Flandern - vom Autor bis zum Leser - im Auftrag der flämischen Regierung und des flämischen Kulturministers. Dies geschieht durch die Bereitstellung von Fördermitteln für Autoren, Übersetzer, Verleger und Organisatoren.

Het Nederlands Letterenfonds fördert durch Stipendien Schriftsteller, Übersetzer, Verlage, Literaturzeitschriften und Festivals und trägt zur Verbreitung und Förderung der niederländisch- und friesischsprachigen Literatur im In- und Ausland bei.