Woche der niederländischen Sprache

  • Oktober 5, 2021

Vom 2. bis 9. Oktober rückt die Woche der niederländischen Sprache weltweit ins Rampenlicht.

Die niederländische Sprache wird weltweit von etwa 24 Millionen Menschen gesprochen. Von ihnen leben 17 Millionen in den Niederlanden, 6,5 Millionen in Belgien und 400.000 in Surinam. Damit ist Niederländisch eine der 40 meistgesprochenen Sprachen der Welt und sogar auf Platz acht der meistgesprochenen Sprachen in Europa.

Niederländisch ist Amtssprache in den Niederlanden, Belgien, Surinam sowie auf Aruba, Curaçao und St. Maarten. Der verbindende Faktor für die niederländische Sprache in all diesen Ländern ist die Taalunie - eine politische Organisation, die Niederländisch weltweit unterstützt.

Vor etwa 2000 Jahren sprachen die Westeuropäer Westgermanisch. Um 600 begannen sich verschiedene Sprachen abzuspalten und es entstanden Niederländisch, Friesisch, Englisch und Deutsch als eigene Sprachen. Das älteste niederländische Wort ist sogar noch älter und stammt aus dem Jahr 107. Der römische Schriftsteller Tacitus beschrieb in einem Text eine Überquerung durch das Wasser: Die Einheimischen nannten dies vada. Jetzt nennen wir es auf Niederländisch ein wad.

Aufgrund der kolonialen Vergangenheit und des Welthandels finden sich niederländische Wörter in anderen Sprachen auf der ganzen Welt wieder. Beispiele sind im amerikanischen Englisch boss (baas), mannequin (flämisch manneken) und in Bahasa Indonesia kalkulasi (calculatie).

Standardniederländisch gilt als die niederländische Sprache, die als Amtssprache verwendet wird. In allen Ländern, in denen Niederländisch eine offizielle Sprache ist, gibt es jedoch Variationen dieser Standardsprache. So findet man in Grammatiken und Wörterbüchern nicht nur niederländisch-niederländische Wörter, sondern auch belgisch-niederländische, surinamisch-niederländische und karibisch-niederländische.

Neben diesen verschiedenen Arten des Niederländischen besteht die niederländische Sprache aus vielen Varianten, wie Gebärdensprache, Dialekten, Regionalsprachen und Straßensprache. Diese Varietäten werden in einer mehrsprachigen Gesellschaft gesprochen: Niederländisch "lebt" zusammen mit Friesisch in den Niederlanden, Französisch und Deutsch in Belgien, Sranan, Sarnami und anderen Sprachen in Surinam sowie mit Papiamentu und Englisch in der Karibik.

Mehr als 14.000 StudentInnen auf der ganzen Welt lernen Niederländisch als Fremdsprache. Niederländisch wird an 130 Universitäten in 40 verschiedenen Ländern von 500 Lehrkräften unterrichtet. Neben dem Studium an den Universitäten wird Niederländisch von mehr als 6.000 LehrerInnen an 400.000 Lernende in Hunderten von Einrichtungen (außerhalb des niederländischen Sprachgebiets) unterrichtet.

Darüber hinaus gibt es StudentInnen, die Niederländisch als Ausgangssprache studieren, wie z. B. JurastudentInnen und HistorikerInnen in Indonesien oder KunsthistorikerInnen weltweit. Außerdem gibt es südafrikanische SchülerInnen, die Niederländisch als Teil des Fachs Afrikaans lernen.

SchriftstellerInnen aus dem niederländischen Sprachraum sind in der ganzen Welt bekannt, da ihre Werke in alle möglichen Sprachen übersetzt werden. Das weltweit berühmteste Beispiel dafür ist Nijntje von Dick Bruna. Dessen Buch wurde in 50 Sprachen übersetzt, sowohl in Amtssprachen als auch in Dialekte und gesprochene Sprachen. Im Bereich der Literatur ist das bekannteste Beispiel Anne Franks Het Achterhuis, das in 65 Sprachen übersetzt wurde. Das Werk des flämischen Autors Hugo Claus wurde in mehr als 100 Sprachen übersetzt.

Mehr Informationen (in englischer Sprache) finden Sie hier

NL_wvhn4.png